Norisbank bei Onlinekrediten vorn

Die Norisbank bietet derzeit sehr günstige Festpreiskonditionen für Kredite mit einer Laufzeit von bis zu 36 Monaten. Darlehen bis 15.000 Euro kosten bei entsprechenden Laufzeiten 5,35 Prozent effektiv im Jahr und sind damit erheblich günstiger als im Marktdurchschnitt.
Ein Kredit über 10.000 Euro mit einer Laufzeit von 3 Jahren ist bei der Norisbank zu 300,71 Euro monatlich zu haben. Der Zinssatz versteht sich als Festpreis: Er gilt für alle Kunden, die den Kredit erhalten und ist nicht abhängig von der individuellen Bonitätseinstufung. Im Zinssatz sind alle Bearbeitungs- und Auszahlungsgebühren bereits enthalten. Ein bestimmter Verwendungszweck ist nicht vorgesehen – der Kredit kann zur Ablöse von Altschulden ebenso verwendet werden wie zur Finanzierung von Konsumanschaffungen.

Viele Banken ignorieren das günstige Zinsniveau

Das Zinsniveau am Kapitalmarkt ist derzeit sehr niedrig. Die Europäische Zentralbank versorgt den Finanzsektor zur Bekämpfung der Wirtschaftskrise mit billiger Liquidität. Banken können sich für Zeiträume bis zu einem Jahr Geld von der Zentralbank zu 1,0 Prozent leihen. Auch längerfristige Refinanzierungen sind derzeit historisch günstig.
Die Banken geben die attraktiven Konditionen allerdings in vielen Fällen nicht an ihre Kunden weiter. So kostet ein durchschnittlicher Ratenkredit mit einer Laufzeit von 36 Monaten derzeit etwas mehr als 7,5 Prozent Zinsen im Jahr, wie die FMH Finanzberatung ermittelt hat. Gegenüber dem Darlehen der Norisbank bedeutet dies einen Kostenaufschlag in Höhe von 50 Prozent.
Banken stehen wegen ihrer wenig verbrauchfreundlichen Zinspolitik seit Monaten im Kreuzfeuer der Kritik. Verbraucherschützer werfen den Instituten vor, sich auf Kosten ihrer Kunden durch eine massive Ausweitung der Gewinnmargen zu gesunden. Damit belasten sie die Brieftasche der Verbraucher. Wie deutlich eine solche Mehrbelastung durch höhere Bank-Margen ausfallen kann, zeigt sich bei einem Blick auf die Gesamtkosten, die bei Konsumkrediten mit unterschiedlichen Zinssätzen anfallen.
Beim Norisbank-Kredit fallen über die gesamte Laufzeit rund 863 Euro Zinsen an. Die SEB-Bank verlangt für ein identisches Darlehen 8,99 Prozent Zinsen und damit Gesamtkosten im Umfang von 1.388 Euro. Der Zinsaufschlag führt so insgesamt zu einer Mehrbelastung von 525 Euro, ohne dass sich dafür ein Gegenwert erkennen ließe.

Werbung:

Verzicht auf Kreditvergleich ist fahrlässig

Verzichten Verbraucher vor der Aufnahme eines Online-Kredites auf einem umfassenden Vergleich der Konditionen möglichst verschiedener Banken, ist dies im Hinblick auf die Kosten schlicht fahrlässig. Banken nutzen die Trägheit vieler Kunden aus und verlangen überhöhte Zinsen in dem Wissen, dass sich nur ein Teil der Kundschaft davon abschrecken lässt und ein anderer Teil bereitwillig Mehrkosten zahlt.
Beim Vergleich sollte nicht nur auf den effektiven Jahreszins geachtet werden, auch wenn dieser bei einfachen Ratenkrediten mit simpler Laufzeitstruktur das wichtigste Vergleichskriterium ist. Vielmehr gilt es, auch Möglichkeiten und Kosten von Sonderzahlungen sowie die Konditionen der Restschuldversicherung zu berücksichtigen.
Günstige Banken ermöglichen ihren Kunden kostenfreie Sonderzahlungen. Diese sind als umso wichtiger einzuschätzen, je länger die Laufzeit eines Kredites ist. Die Konditionen der Restschuldversicherung sollten fair sein, weil sich wegen der oft hohen zusätzlichen Kosten der Abschluss oft nicht lohnt. So sollte für einen überschaubaren Beitrag nicht nur Tod und Arbeitsunfähigkeit, sondern auch unfreiwillige Arbeitslosigkeit im Leistungsumfang des Versicherungsschutzes enthalten sein.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten
Bewertung: 3.3/5 (12 Bewertungen)
Norisbank bei Onlinekrediten vorn, 3.3 out of 5 based on 12 ratings
Schlagwörter: , ,


2 Kommentare zu “Norisbank bei Onlinekrediten vorn”

  1. Finden sagt:

    Das Special ist kewl 😉

  2. Die norisbank hat jetzt die Zisnen gesenkt. Für Kredite bis 5000 Euro bei einer Laufzeit bis 36 Monate zahlt man aktuell nur 4,9 Prozent! Find ich gut.

Gib deine Meinung ab